Aktuelles / Rundgang

|

Letzte Beiträge

Tersteegen-Gedenkjahr 2019: Vortrag von Prof. Kellermann zur Geschichte des Tersteegen-Grabmals am 26.09.

Tersteegen-Nachlese: Mülheims Tersteegendenkmäler und ihre Missgeschicke 

Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Kellermann am

  • Donnerstag, 26. September 2019, 19.30 Uhr
  • in der Buchhandlung Michael Fehst am Löhberg Nr. 4,
    45468 Mülheim an der Ruhr
  • EINTRITT FREI !

Der Mülheimer Tersteegen-Kenner Ulrich Kellermann stellt in einem bebilderten Vortrag vor allem die wechselhafte Geschichte des sog. Teresteegen-Grabmals von seiner

Der gebürtige Mülheimer und Historiker Professor Dr. Ulrich Kampmann

Planung 1835 bis zu seiner Umstellung an den Zugang zur Petrikirche 2019 dar.
Die Erklärung der überbordenden Symbolik dieses Denkmals bildet dabei den Mittelpunkt seiner Ausführungen.
Diese erstrecken sich aber auch auf den vielen unbekannten Tersteegen-Stein im Witthausbusch, das Tersteegenhaus in der Teinerstraße 1 als Baudenkmal und auf weitere eher unbekannte noch bestehende wie vergangene Tersteegen-Erinnerungspunkte unserer Stadt.
Die meisten von ihnen zeichnen sich durch erlittene Missgeschicke aus, über die Tersteegen, der sich jedes Erinnerungsmal ausdrücklich verbeten hatte, „im Himmel schadenfroh lächeln könnte“.

Herzliche Einladung !

Foto: Dr. Thomas Emons

  1. Neuer Bericht zur Sanierung des Tersteegenhaus Schreibe eine Antwort
  2. Geführte Radtour von Moers nach Mülheim Schreibe eine Antwort
  3. Weiterer Höhepunkt im Tersteegen-Gedenkjahr 2019: Gedenkstein vor Petrikirche enthüllt Schreibe eine Antwort
  4. 70 Mülheimer gespannt auf Historiker Professor Kampmann Schreibe eine Antwort
  5. 19. März 2019 – Vortrag: Deutschland in der Zeit Tersteegens Schreibe eine Antwort
  6. Deutscher Bundestag beschließt Förderung des Tersteegenhauses Schreibe eine Antwort
  7. Tersteegenhaus: Wieder Licht im Tunnel ? Schreibe eine Antwort
  8. Tersteegenhaus wird womöglich zerlegt Schreibe eine Antwort
  9. Adventsmarkt 2017 in der Altstadt: Freundes- und Förderkreis Heimatmuseum wieder dabei! Schreibe eine Antwort